illu
sonntag/der 23./april
Permakultur Akademie
Permakultur Institut e.V.
Im Garten 11
51503 Hoffnungsthal
Tel: 02205-9198383

72h Permakultur-Design-Kurs, das gute Leben zukunftsfähig gestalten

72h Permakultur Design Kurs in zwei Teilen

mit Johanna Häger und Robert Strauch in Brandenburg 

9.-16.7.2017 in Kleinkrausnik

10.-17.9.2017 in Gerswalde

eine Kooperation von zukunftsFähig e.V. und der Permakultur Akademie

 

Gerswalde_Robert erklaert

 

Das gute Leben zukunftsfähig gestalten

Permakultur bietet viele simple und praktische Lösungen an, die lokal angewandt Antworten auf globale Fragen liefern können. So hat der Lebensstil einzelner Menschen Auswirkungen auf das globale Klima. Ebenso ist das zwischenmenschliche Klima oder ein geschaffenes Mikroklima im Garten Gegenstand permakultureller Gestaltung.

Das Ziel dabei ist es immer, zukunftsfähige Lebendigkeit zu gestalten und unser Leben selbst in die Hand zu nehmen.

(Was genau ist ein 72 Stunden-Permakultur Design Kurs?)

 

Der Kurs

Der zweiwöchige Permakultur-Design-Kurs findet im Spätsommer 2016 in zwei Etappen auf den beiden Selbstversorger-Höfen der Permakultur-DesignerInnen Johanna Häger und Robert Strauch in Brandenburg statt. Die beiden DozentInnen können uns dadurch besonders authentisch an ihrer Arbeit teilhaben lassen, weil wir bei ihnen zu Hause ihr tägliches Wirkungsfeld miterleben können.

Zwei Wochen lang werden in gemeinschaftlicher Atmosphäre die Grundlagen der Permakultur vermittelt, erarbeitet und erprobt. Dabei wechseln sich Theorie, Gestaltungsübungen und Praxis stetig ab und ergänzen sich gegenseitig.

Der Kurs wird viele Anknüpfungspunkte zur weiteren Vertiefung aufzeigen. Er ist nach dem  internationalen Curriculum von Bill Mollison ausgerichtet und bildet die Grundlage, um an der Permakultur-Akademie die Ausbildung zur(m) Diplom Permakultur-Designer(in) beginnen zu können.

 

Inhalte

Während des Kurses werden wir uns mit folgenden Themen schwerpunktmäßig beschäftigen:

  • Ethische Grundlagen der Permakultur,
  • Permakultur Prinzipien und -Methoden,
  • Designübungen,
  • Darstellung und Präsentation,
  • Ökosysteme und Komplexität,
  • Soziale Permakultur,
  • Beobachtung und Wahrnehmung,
  • Böden, Bäume, Wasser, Klima
  • Natürliche Muster,
  • Architektur,
  • Geländemodellierung,
  • Selbstversorgung,
  • Urbane Permakultur und Transition Town Movement,
  • Ökonomie und Gemeinschaft.

Dies ist eine grobe Übersicht und kann je nach TeilnehmerInnen des Kurses und Bedarf leicht variieren. Auch behalten wir uns vor, die Inhalte flexibel an den Kursverlauf anzupassen.

 

Gerswalde_Aufbau der Jurte

 

Die Kursstruktur

Der Kurs wird in zwei Teilen durchgeführt, die intensiv aufeinander aufbauen. Die erste Woche im August wird in Gerswalde in der Uckermark  und die zweite Woche im September in Kleinkrausnik in der Niederlausitz stattfinden. In der Zwischenzeit kann Erlerntes angewendet und vertieft oder anstehendes vorbereitet werden.

Mit dieser Kursstruktur wenden wir uns speziell an Menschen, die sich nur schwer zwei Wochen am Stück frei nehmen können und an jene, die sich für Selbstversorgung in der Praxis und für den Großraum Berlin-Brandenburg interessieren.

Die Orte und die DozentInnen

Beide Orte sind Wohnort und Lebensmittelpunkt jeweils einer/s Dozentin/en, die aber beide die gesamte Kurszeit über zusammen vor Ort sein werden, um den Kurs gemeinsam zu begleiten.

Wir, Robert Strauch und Johanna Häger, sind Permakultur DesignerInnen und für die Permakultur-Akademie als DozentInnen tätig. Unsere Liebe zum guten, selbst bestimmten und verantwortungsvollen Leben und der daraus folgenden Arbeit an einem eigenen Selbstversorger-Projekt erwächst auch aus einer politischen Motivation heraus. Permakultur gilt uns als willkommene Alternative zum fremdbestimmten Arbeitsalltag im kapitalistischen System.

 

Robert udn Johanna

 Robert und Johanna

*Robert Strauch und seine Partnerin Michaela Jacobsen gestalten seit 20 Jahren ihren Selbstversorgerhof in der Niederlausitz, in Kleinkrausnik, und praktizieren von dort aus eine permakulturelle Lebensweise.  Auf dem liebevoll gestalteten Hof stehen uns Räume in der großzügigen Tischler-Werkstatt, der romantischen Sommerküche oder auf dem Scheunendachboden zur Verfügung. Außerdem gibt es Komposttoiletten und Solarduschen, einen großen Garten und eine kleine Bibliothek. Schwerpunkte sind Handwerk und Kreativität, Recycling, Selbstbauen, Gärtnern und Bäume.

Robert ist bekennender Lebenskünstler und Akteur auf dem Feld der sozialen Plastik (nach J. Beuys). Außerdem Trainer der Dragon-Dreaming Methode. Neben der Arbeit als PK-Designer, Tutor und Dozent arbeitet Robert als vielseitiger Tischler und Handwerker. Robert engagiert sich seit Jahren im Leitungsteam der Permakultur-Akademie und hat die Agroforstkampagne ins Leben gerufen.

In Kleinkrausnik ist zudem der Verein zukunftsFähig e.V. ansässig, dessen Ziel es ist, auf lokaler, regionaler und überregionaler Ebene zukunftsfähige Lösungen und Gestaltungswerkszeuge zu verbreiten.

 

Kleinkrausnik

 

*Johanna Häger (Dipl-Ing. Landschaftsarchitektur) und ihr Partner Christoph Steinberg (Zimmermann) wohnen seit 7 Jahren mit ihren beiden Kindern in der wunderschönen hügeligen und seenreichen Uckermark, Nordost-Brandenburg. In Gerswalde haben sie den Hof gefunden, den sie nun zum Permakultur-Hof Stein-Häger verwandeln. Seit 2007 befindet sich das Projekt in der Initialphase, in der sich Planung und Umsetzung ständig gegenseitig befruchten. Der Waldgarten befindet sich im Aufbau und wird zur Sonnenfalle, die den Südhang schützend umrahmt. Seit 2014 betreiben sie eine Ferienwohnung und einen Campnigplatz für slowtraveller. So können sie Urlaubern Einblicke in die Permakultur ermöglichen. 

Der gesamten Hofgestaltung liegt eine ausgiebige Beobachtungs- und Planungsphase zu Grunde. Raumgestaltung und Regenwassernutzung auf der Grundlage von Geländemodellierung und Erdbau ist dabei ebenso wichtig wie der Gedanke der Wertschöpfung aus dem Wald. Bäume und Hecken bilden eine essenzielle Gestaltungseinheit für den Selbstversorgerhof. Wald und Lehmgrube, Pferde, Hühner, Schweine, WwooferInnen und natürlich die Kinder erweitern das System.

„Neben dem guten Leben auf dem Lande mit viel Spaß dabei betrachten wir unseren Selbstversorgerhof als Konsequenz politischer Weltanschauung und Antwort auf den allgegenwärtig manifestierten Glauben an das ewige Wachstum."

(www.Permakultur-Uckermark.de)

 

Gerswalde Kompostklo

 

Die Unterkunft

Die Unterkunft findet auf beiden Höfen je nach persönlichem Bedarf im Bauwagen, im Gemeinschaftslager oder im eigenen Zelt statt. Schlafsäcke und Isomatten bitte mitbringen. Die sanitären Anlagen sind einfach aber schön. Während der gesamten Zeit werden wir mit regionalem und saisonalem Bio-Essen vegetarisch verpflegt, einmal am Tag werden wir bekocht. 

 

Kosten

Bei Anmeldung

bis zum 20.3. 2017       780,00 €

bis zum 30.4.2017        840,00 €

ab 1.5.2017             920,00 €

zzgl. Unterkunft und Vollverpflegung 405,00€   

             

Anmeldeschluss ist der 1.6.2017

Es gibt eine begrenzte Anzahl der TeilnehmerInnen-Plätze.

Wir sind dem projekt support projekt verpflichtet.

Das heißt, daß Überschüsse in lebensdienliche Projekte investiert werden, die der Erde dienen und Gemeinschaft und persönliches Wachstum fördern.

Wenn finanzielle Gründe Euch von der Anmeldung abhalten, wendet Euch bitte an uns.

Es gelten die AGB der Permakultur-Akademie

 
Rückfragen bitte an Robert Strauch: ">  

 

Wir freuen uns auf Euch!

Johanna und Robert

Gerswalde_Haengematte

Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie Permakultur Akademie