illu
sonntag/der 1./februar
Permakultur Akademie
Permakultur Institut e.V.
Kreutzigerstr. 19
10247 Berlin
Tel: 030/89208488

"Die ganz persönliche Gestaltung meiner Ausbildung!"

Erfahrungsbericht vom Ausbildungs-Info-Workshop Schloss Tempelhof, 2. - 4. August 2013

von Tanja Aebischer, Studentin an der Permakultur Akademie

Endlich war es soweit: ich kam in der Gemeinschaft Tempelhof, in der Nähe von Crailsheim gelegen, umgeben von idyllischer Landschaft, an. Vom 2. bis 4. August sollten hier alle an der Permakultur Design Ausbildung interessierten Menschen am Ausbildungs-Info-Workshop teilnehmen.

AIW_Tempelhof_Aug2013

Ziel des Wochenendes war, sich darüber klar zu werden, ob man auf dem richtigen Weg ist. Ist diese Ausbildung wirklich gut für mich? Habe ich genügend Zeit, Geld, Eigeninitiative dafür? Auf welche Themen werde ich mich konzentrieren? Entsprechend schwirrten auch mindestens 100 Fragen in meinem Kopf herum, als ich am Freitag Nachmittag das Gelände betrat. Was mich wohl erwartet?

Vera Hemme und Judit Bartel - unsere kompetenten Kursleiterinnen - begrüssten uns herzlich. Sie gaben uns zu Anfang die nötigen inhaltlichen Informationen zur Ausbildung. Nach und nach begann ich zu verstehen, was alles in den nächsten zwei Jahren auf mich zukommen wird. Als Teilnehmende erhielten wir die Möglichkeit uns ohne Druck alles durch den Kopf gehen zu lassen. Wir prüften gemeinsam, ob und wie wir die Ausbildung in den eigenen Alltag einbauen können; was wir alles lernen möchten und ob wir genügend Ressourcen dafür haben. Langsam begann sich sich der Nebel in meinem Kopf aufzulösen. Denn mittels Reflexion, Austausch und Selbsterfahrungsübungen fanden wir heraus, wo wir gerade stehen und was uns möglicherweise blockiert. Die genaue Auseinandersetzung mit der Ausbildungsgestaltung habe ich als einen sehr wichtigen Prozess wahrgenommen. Was kommt auf mich zu? Wie kann ich Zeit für meine Projekte schaffen? In welcher Form werde ich die Projekte gestalten? Welche Herausforderungen werde ich antreffen? Man kann und darf sich hier entschleunigen, den Druck wegnehmen, sich Zeit zum Überlegen geben und sich dabei gelassen von der ausgesprochen diversen Gruppe tragen lassen.

Ich lernte schnell, dass jedeR der TeilnehmerInnen einen anderen beruflichen Hintergrund hat: : StudentInnen, Gartenbauer, Handwerker, PädagogInnen, UmweltingenieurInnen, etc.... Die Interessen sind auch breit gefächert: Biomeiler, Waldgärten, Balkongärten, Selbstversorgung, Häuserbau, Aquakultur, Nachhaltigkeitswissen weitergeben, anders wirtschaften, gelingende (Projekt-)arbeitszusammenhänge schaffen etc.. Einige setzen voll auf Permakultur, während andere die Ausbildung trotz Festanstellung machen und Permakultur langsam in den Alltag einfließen lassen. Die Landbesitzer werden Projekte auf dem eigenen Grundstück kreieren und sich in ihrer Region vernetzen und die Stadtbewohner sind bereits eifrig mit urbaner Permakultur, Aquaponics oder dem örtlichen Tauschring beschäftigt. Diese bauen beispielsweise einen Gemeinschaftsgarten und Nachbarschaftstreff beim Vorstadt-Bahnhof auf. Wieder andere sehen ihre Zukunft in der Selbstversorgung und möchten durch das erlangte Wissen bald ihr hoffentlich eigenes Grundstück gestalten.

Obwohl mir schon vor Anreise klar war, dass Permakultur mein Weg ist, wurde dieses Wochenende sehr nützlich für mich. Ich fühlte mich nach dem Workshop voller Leichtigkeit, Vorfreude und Tatendrang. Neben den neuen Kontakten zu gleichgesinnten und zukünftigen MitstudentInnen entstand in mir die tiefe Gewissheit, auf dem richtigen Weg zu sein. Überraschenderweise gibt es noch einen weiteren Nebeneffekt des Wochenendes: Am Ende des Workshops bemerkte ich, dass ich ja schon mittendrin bin und gerade mein erstes Projekt designt hatte: nämlich die ganz persönliche Gestaltung meiner Ausbildung!

 

Der nächste Ausbildungs Info Workshop findet vom 30. Januar bis 1. Februar 2015 in Berlin statt. Mehr erfahren und anmelden hier.